Fraunhofer Audio Blog

MPEG-H 3D Audio ist der 3GPP-Standard-Audiocodec für Videostreaming über mobile Netzwerke

27. September 2018 | Category: Audio, Gut zu wissen, Produkte & Technologien
©Fraunhofer IIS/Viaframe

3GPP (3rd Generation Partnership Project), die globale Standardisierungsorganisation für die Mobilfunk-Industrie, hat im Rahmen ihres Work Items „VRStream“ eine technische Spezifikation für 360-Grad-Videostreaming beschlossen. Diese wird Teil des neuesten 3GPP Release 15 sein, der ersten Veröffentlichung von 5G-Spezifikationen. Das dabei empfohlene Audioformat zur Nutzung in VR-Streaming-Diensten ist das MPEG OMAF 3D Audio Baseline Profile, das auf MPEG-H Audio basiert.

Unter anderem definiert die VRStream-Spezifikation Audio- und Medienprofile für Betreiber mobiler Netze, die einhüllende 360°-Videoservices anbieten möchten, und das möglichst kosteneffizient sowie auf einer Vielzahl von Endgeräten und in den modernsten mobilen Netzwerken, wie etwa 5G-Netzwerken. Der gemeinsame Vorschlag des Fraunhofer IIS und Qualcomm, das auf MPEG-H 3D Audio basierende MPEG OMAF 3D Audio Baseline Profile, ist dabei das einzige empfohlene Audioformat für VRStream-Dienste. Diese gehören zu den 3GPP-Services PSS (Packet-switched Streaming Service) und MBMS (Multimedia Broadcast Multicast Service). Neben 3GPP hat sich auch das Virtual Reality Industry Forum (VRIF), ein Zusammenschluss von Unternehmen und Instituten zur Förderung hochqualitativer VR-Angebote, in seinen “Interoperability Guidelines” für MPEG OMAF und damit für MPEG-H 3D Audio als einzigen Audiocodec entschieden.

MPEG-H 3D Audio ist der ideale Partner für Virtual Reality und weitere mobile Anwendungen: Es ist das einzige Audiocodec-System das Sounddesignern die kreative Freiheit gibt, Audioobjekte, -kanäle und Higher Order Ambisonics in einem einzigen Mix zu kombinieren. Dieser kann dann höchst effizient auf Endgeräte übertragen werden, die das binaurale Echtzeit-Rendering mit niedriger Latenz unterstützen, das MPEG-H bietet.

Globale Standardisierungs-Bestrebungen wie jene von 3GPP und VRIF, an denen sich Fraunhofer sehr aktiv beteiligt, sind für den weltweiten Erfolg von VR unabdingbar. Daneben ist es essenziell, den Nutzern gute Inhalte sowie ein sicheres und hochqualitatives VR-Erlebnis zu bieten und die Interoperabilität solcher Dienste auf bezahlbaren, komfortablen und einfach zu nutzenden Endgeräten sicherzustellen.

Weitere Informationen finden sich unter: http://www.3gpp.org/release-15


Kommentarfunktion geschlossen