Fraunhofer Audio Blog

UHD-TV mit MPEG-H in Korea gestartet

1. Juni 2017 | Category: Audio, Broadcasting, Erfolgsgeschichten
©Fraunhofer IIS/Viaframe

Als erster Next-Generation-Audiocodec im Regelbetrieb eines 4K-UHD-TV-Services ging das MPEG-H-TV-Audio-System am 31. Mai in Südkorea an den Start. Das neue ultrahochauflösende Fernsehen wird den Zuschauern nicht nur gestochen scharfe Bilder liefern, sondern auch beim Ton gibt es – dank des MPEG-H-TV-Audio-Systems – zwei vorher nie dagewesene Neuheiten: Zum einen wird der Zuschauer durch Rundum-Klang mitten ins Geschehen versetzt und zum anderen kann jeder Zuschauer den Ton an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Das dafür notwendige Audioformat MPEG-H wurde maßgeblich durch das Fraunhofer IIS entwickelt. Das neue Fernseherlebnis wird zunächst in der Metropolregion Seoul verfügbar sein. Im kommenden Jahr, rechtzeitig zu den olympischen Winterspielen, wird das Sendegebiet auf die Wettkampforte ausgeweitet, bevor UHD-TV im Jahr 2020 im ganzen Land empfangen werden kann. MPEG-H-fähige Fernsehgeräte von Samsung und LG sind bereits im koreanischen Handel erhältlich.

Bevor das MPEG-H-TV-Audio-System auf Sendung ging, hat das Fraunhofer IIS die koreanischen Rundfunkbetreiber gründlich mit dem Format vertraut gemacht, und dabei keinen Aufwand gescheut: Zunächst kamen vier koreanische Toningenieure nach Erlangen, um in Sachen Produktion und Abmischung von Audioinhalten im MPEG-H-Format geschult zu werden. Diese stehen nun den koreanischen Broadcastern vor Ort mit Rat und Tat zur Seite. Zudem wurde in der Digital Media City Seoul ein permanenter Demoraum inklusive Studio und Trainingscenter eingerichtet. Auf der offiziellen Eröffnungsfeier am 15. Mai konnten sich mehr als 100 Gäste ein Bild von den Räumlichkeiten machen und einen Eindruck der neuen Möglichkeiten bekommen, die das MPEG-H-TV-Audio-System bietet.

Zur Eröffnung des Demoraumes wurde von mehreren Rednern betont, wie wichtig dieses neue Audioformat für den Erfolg des gesamten UHD-TV Services ist. Dosik Kim, Senior Director des UHD-Teams bei SBS, sagte, dass die MPEG-H-Audiofeatures wichtiger sind als 4K-Video, denn sowohl Interaktivität als auch Raumklang kann der Zuschauer gut wahrnehmen und sofort von normalem Klang unterscheiden. SBS, der größte Privatsender in Südkorea, wird immersiven und interaktiven Sound für die Olympia-Übertragungen anbieten.

Yongseok Moon, Audio Director bei KBS, der größten öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt in Korea, sagte, dass MPEG-H bei KBS ohne große Veränderungen der Sender-Infrastruktur umgesetzt werden kann. KBS will seine Programme nach und nach um immersive und interaktive Audioinhalte ergänzen.

3D-Sound kann mit dem MPEG-H-TV-Audio-System flexibel und äußerst effizient übertragen werden. Die Datenraten liegen dabei in dem Bereich, wie er heute vielfach für Surround-Ton üblich ist. Als Audioformate werden Kanäle, Objekte und Ambisonics unterstützt, die entweder individuell, oder in einem einzigen Audio-Bitstream mit Metadaten zusammengefasst übertragen werden können. Unter Kanälen ist die herkömmliche Art der Audioübertragung zu verstehen, zum Beispiel zwei Kanäle für Stereo, sechs Kanäle für Surround-Klang oder elf Kanäle für 3D-Ton. Zusätzlich können Audioobjekte übermittelt werden. Audioobjekte können interaktive Elemente oder bestimmte 3D-Klangbestandteile sein, wie zum Beispiel ein Hubschrauber, der über die Zuschauer fliegt. Daneben unterstützt MPEG-H auch Ambisonics-Formate.

Darüber hinaus können die Zuschauer mit dem MPEG-H-TV-Audio-System den Audio-Mix einfach per Fernbedienung individuell einstellen. So können zum Beispiel Dialoge im Vergleich zu den Hintergrundgeräuschen und Musik angehoben werden, um die Sprache besser zu verstehen. Auch die Wahl zwischen verschiedenen Kommentatoren bei Sportveranstaltungen kann ermöglicht werden.

Bei der koreanischen Rundfunkmesse KOBA, die vom 16. bis 19. Mai in Seoul stattfand, zeigte KBS bereits die Vorzüge des neuen UHD-Services an seinem Messestand. Dabei spielte auch der MPEG-H-Klang eine wichtige Rolle und Fraunhofer-Mitarbeiter unterstützten KBS umfangreich bei der Planung, dem Setup und dem Equipment dieser Demo. Über 1.500 Besucher konnten so den interaktiven Rundumklang auf einem 7.1+4-Lautsprechersystem und der Fraunhofer 3D Referenz-Soundbar hören.

Pünktlich zum Sendestart stehen von verschiedenen Anbietern umfangreiche MPEG-H-TV-Audio-System-Tools und Equipment für die Live-TV-Produktion und Postproduktion zur Verfügung. Für Endanwender bieten sowohl Samsung als auch LG verschiedene TV-Geräte an, die MPEG-H-Audioinhalte unterstützen.

Bilder von der Eröffnung des Fraunhofer IIS Demoraums in Seoul


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.